News 2017

KTM Industries AG: Starkes Wachstum im 1. HJ 2017 fortgesetzt

28.07.2017

  Vorläufige Kennzahlen 1. Halbjahr 2017

  • Umsatz: € 758,8 Mio. / + 12% zum Vorjahr

  • Motorradabsatz: 110.518 / + 11% zum Vorjahr

  • EBIT: € 65,8 Mio. / - 5% zum Vorjahr

  • Offensives Investitionsprogramm: € 87,6 Mio. / +33% zum Vorjahr

  • 417 Mitarbeiter aufgebaut (+8%)

  • Positiver Ausblick auf das Geschäftsjahresende

 

Umsatz,  Absatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2017

Mit einem Rekordabsatz von über 110.000 Motorrädern erzielte die KTM Industries-Gruppe im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von € 758,8 Mio. (+12%) nach € 676,9 Mio. im Vorjahr. Damit baute die KTM Industries-Gruppe ihre führende Position als größter europäischer Motorradhersteller weiter aus.

Das operative Betriebsergebnis (EBIT) im ersten Halbjahr 2017 liegt trotz der budgetierten Belastungen aus dem Hochfahren der Getriebefertigung bei Pankl über den Planungen bei € 65,8 Mio. nach € 69,6 Mio. im Vorjahr (-5%). Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) liegt mit € 105,8 Mio. über dem Vorjahreswert.

Trotz des offensiven Investitionsprogrammes wurde die Eigenkapitalquote auf knapp 35% erhöht. 

 Die KTM AG ist mit 110.518 verkauften Motorrädern (+11% zum Vorjahr) mit ihren Marken KTM und Husqvarna Motorcycles erneut stückzahlenmäßig die Nummer 1 in Europa und gehört damit zu den schnellst wachsenden Motorradmarken weltweit. Besonders hervorzuheben ist das überproportionale Absatzwachstum in Indien mit 29 % Zuwachs und USA/Kanada mit über 15 % Zuwachs gegenüber dem Vorjahr.

Nachhaltig liegt die Exportquote bei über 95 %, wobei mehr als 50 % außerhalb Europas abgesetzt werden. Um den für KTM wichtigen Absatzmarkt Ozeanien (Australien und Neuseeland) strategisch weiter zu entwickeln, hat sich KTM mit 26% am Australischen Importeur beteiligt. 

Die Pankl Racing Systems AG konnte Zuwächse sowohl im Segment Racing/High Performance als auch im Segment Aerospace verzeichnen. Der Bereich Racing profitierte im ersten Halbjahr 2017 vor allem von Änderungen in den Rennsportreglements, welche zu höheren Entwicklungsausgaben der Teams führte. Der Bereich High Performance stand ganz im Zeichen des Ausbaues des neuen Getriebewerkes am Standort Kapfenberg. Die Nachfrage am Helikoptermarkt ist nach wie vor sehr gedämpft. Neben dem Geschäft mit Haupt- und Heckrotorwellen für Helikopter wird aktuell als zusätzliches Standbein das Triebwerksgeschäft etabliert.

 Die WP Gruppe konnte als Tier 1 Lieferant im Windschatten der KTM Gruppe im ersten Halbjahr ein weiteres Wachstum realisieren. Für die Zukunft ist der Ausbau der Fertigungskapazitäten sowie die Weiterentwicklung der Produktionstechnologie und die Kapazitätssteigerung von zentraler Bedeutung.

 

Offensives Investitionsprogramm an den österreichischen Standorten

 Im ersten Halbjahr 2017 wurde das Investitionsprogramm an den österreichischen Standorten im Ausmaß von etwa € 35 Mio. weiter fortgesetzt. Insgesamt betrugen die Investitionen im ersten Halbjahr inkl.  Produktentwicklung rund € 87,6 Mio.

Im Pankl High Performance Antriebswerk am Standort Kapfenberg wurde die Hochfahrphase erfolgreich gestartet. In Mattighofen laufen der Ausbau der Forschungs- und Entwicklungszentrale sowie die Erweiterung des Logistikzentrums planmäßig und werden jeweils im Dezember 2017 abgeschlossen.

 

Mitarbeiteraufbau: + 417 Mitarbeiter

 Durch das starke Produktionswachstum wurden weitere 417 Mitarbeiter eingestellt, davon 401 in Österreich. Zum 30.06.2017 beschäftigte damit die Gruppe 5.486 Mitarbeiter, davon 4.317 in Österreich. Rund 15% der gesamten Mitarbeiter in der Gruppe sind in Forschung und Entwicklung tätig.

  

Positiver Ausblick auf das Geschäftsjahresende

 Für das zweite Halbjahr 2017 erwartet das Unternehmen eine Fortsetzung des positiven Wachstumstrends des ersten Halbjahres.

 

Über die KTM Industries - Gruppe

 

Die KTM Industries-Gruppe ist eine führende europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern. Innerhalb der Gruppe besteht ein hoher Grad an technologischer Vernetzung, welcher in Europa in dieser Form einzigartig ist. Strategische Partnerschaften auf operativer Ebene stärken die Wettbewerbsfähigkeit in unseren relevanten Märkten. All diese Faktoren sind die Grundlage für den hohen Innovationsgrad der KTM Industries-Gruppe und sichern den organischen Wachstumskurs nachhaltig ab.

 

Vorläufige Kennzahlen H1 2017 der KTM Industries Gruppe (konsolidiert)

Ertragskennzahlen

H1 2016

H1 2017

Vdg. in %

Umsatz

m€

676,9 

758,8

12%

EBITDA

m€

104,4

105,8

1%

EBIT

m€

69,6

65,8

-5%

EBITDA-Marge

in %

15,4%

13,9%

EBIT-Marge

in %

10,3%

8,7%

Bilanzkennzahlen

31.12.2016

30.06.2017

Bilanzsumme

m€

1.391,8

1.402,7

Eigenkapital

m€

454,9

486,2

Eigenkapitalquote

in %

32,7%

34,7%

Nettoverschuldung

m€

364,6

474,2

Gearing

in%

80,1%

97,5%

Mitarbeiter

5.069

5.486

H1 2016

H1 2017

Investitionen

m€

65,9

87,6

KTM Husqvarna WP Pankl Kiska   Best of austria